UBB FSEGA
Der Deutschsprachige Studiengang

Bachelor3Min - wie es war

 


Die erste Antwort: Es war sehr schön. :) Aber was bedeutete das jetzt?

Ausgangspunkt für die Organisation dieser Veranstaltung war eigentlich der Zusammenfluss zweier Wünsche. Einerseits wollten wir der Öffentlichkeit mitteilen, dass wir wertvolle Absolventen haben, die Bachelorarbeiten, zu einer Vielzahl von sorgfältig dokumentierten Themen, mit interessanten Ergebnissen statistischer Hypothesentests, durchgeführt haben. Auf der anderen Seite wollten wir unsere zukünftige Absolventen inspirieren und herausfordern.

Ein Team von Studenten des zweiten Studienjahres, voller Ideen und Begeisterung, sorgte dass die gesamte Veranstaltung, unter der Koordinierung von Diana Ghenie und Denisa Dragomir, (außergewöhnlich gut) organisiert wurde.

Als Redner wurden dreizehn unserer Absolventen des Jahrgangs 2019 eingeladen. Die Auswahl war schwierig gewesen. Es war erwünscht, dass alle Präsentationen in einem Zeitintervall von einer Stunde vorgetragen werden. Gleichzeitig sollte eine möglichst breite Palette von Themen, aus unterschiedlichen Fachbereichen, zustande kommen.

Am ersten Tag der Veranstaltung erfolgten die Präsentationen, gemäß dem festgelegten Programm. Als neuartiges Element, konnten zwei Absolventen (die fesselnde Videos kreiert haben) durch Videotechnik quasi-live an der Veranstaltung teilnehmen. Die aufgeregten und sehr professionellen Redner, jeder mit seinem Charme, versuchten, die Herausforderung zu bewältigen, ihre Arbeit mehrerer Monate in maximal 3 Minuten in einer klaren und attraktiven Art zu präsentieren. Wir meinnen dass Sie erfolgreich waren. Die Kollegen aus den jüngeren Jahrgängen, die im Raum anwesend waren, waren sehr angenehm überrascht. Für uns Lehrer gab es Momente der Emotion, Freude und Zufriedenheit.

Der zweite Teil der Veranstaltung unter dem ebenso eindrucksvollen Titel Bachelor in 3000 Minuten fand hinter verschlossenen Türen statt und war speziell den Studenten im dritten Jahr gewidmet. Sie hatten die Gelegenheit, die Redner in einem informellen Rahmen zu treffen, um über die vorgestellte Arbeit, die gefühlte Entmutigung und Begeisterung, das Überschreiten der eigenen Grenzen und den Rest einer gut gelungenen Bachelorarbeit, zu diskutieren. Den Anwesenden zufolge war es eine sehr nützliche und sehr angenehme Diskussion so etwas wie: "wir sollen das noch einmal machen".

Wir würden diese erfolgreiche Erfahrung gerne wiederholen! Wir danken allen, die dieses schöne Treffen möglich gemacht haben und wünschen ihnen viel Erfolg!

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar