UBB FSEGA
Der Deutschsprachige Studiengang

Erasmus - Europa soll zusammenwachsen

Erasmus Erfahrung in Merseburg, Deutschland (September 2013 - Februar 2014)

Merseburg ist eine Dom- und Hochschulstadt an der Saale im südlichen Sachsen-Anhalt. Sie ist Verwaltungssitz des Landkreises Saalekreis und Bestandteil des länderübergreifenden Ballungsraums der Großstädte Leipzig und Halle. Merseburg, eine der ältesten Städte im mitteldeutschen Raum, wurde im 10. Jahrhundert zur Königspfalz erhoben und gilt als Heimatstadt der Merseburger Zaubersprüche aus dem 9./10. Jahrhundert. Neben den Merseburger Zaubersprüchen (einzigartiges alt-hochdeutsches Sprachzeugnis germanischen Heidentums) ist der Dom St. Johannes und Laurentius mit dem Schlossgarten weit über die Landesgrenzen hinweg bekannt. 


Auch in Sachen Freizeitgestaltung bietet die Stadt an der Saale eine Menge Möglichkeiten. Neben zahlreichen Museen, wie dem Luftfahrt- und Technik-Museumpark, dem Deutschen Chemie-Museum und dem kulturhistorischen Museum, um nur einige zu nennen, Galerien und wunderbaren Parkanlagen lädt vor allem das Umland zu ausgedehnten Radtouren ein.                                           


Als wir auf Deutsch geträumt haben...


Zu Beginn unseres Studiums war uns klar, dass wir ein Auslandsemester absolvieren möchten, da wir immer der Meinung waren, dass dies eine tolle Erfahrung ist. Als die endgültige Entscheidung für ein Auslandsemester näher rückte, waren wir uns aber noch unschlüssig darüber, in welche Stadt wir denn gehen wollten. Zunächst schwebte uns Berlin vor. Daraufhin haben wir uns über die Kooperationen an der Heimatuniversität für unseren Fachbereich Wirtschaftswissenschaften informiert. Letztendlich haben wir uns für Merseburg entschieden, da es eine kleinere Stadt war und wir dachten uns, dass es leichter ist, Freundschaften zu knüpfen oder mit Menschen unterschiedlicher Herkunft schneller in Kontakt zu kommen.


Hochschule Merseburg 


Die Hochschule Merseburg wurde am 1. April 1992 gegründet. Der Campus wurde bereits 1954 angelegt. Bis 1993 befand sich hier die technische Hochschule “Carl Schorlemmer”. Heute befinden sich auf dem 44 Hektar großen Gelände der Hochschule Merseburg neben Sportanlagen und weitläufigen Grünflächen 28 Gebäude bzw. Gebäudeteile, die umfangreich saniert wurden. In den vier Fachbereichen (Fachbereich Ingenieur- und Naturwissenschaften, Informatik und Kommunikationssysteme, Wirtschaftswissenschaften, Soziale Arbeit. Medien. Kultur) werden 13 Bachelor- und 11 Masterstudiengänge angeboten. Darüber hinaus gibt es noch eine Reihe von Weiterbildungsangeboten.


Als wir erfuhren, dass wir an der Hochschule Merseburg ein Semester studieren können, waren wir außer uns vor Freude. Die Vorbereitung auf die Reise hat viel Zeit in Anspruch genommen. Das war für uns und für unsere Familie ein aufregendes Ereignis, weil ein Semester schon eine längere Zeit ist. Bevor wir nach Merseburg kamen, hatten wir bereits gewusst, dass wir eine Betreuerin und ein Zimmer haben werden. Unsere Betreuerin war dafür verantwortlich, uns die Uni und die Stadt zu zeigen. Wir hatten großes Herzklopfen, denn nun ging es ganz konkret um den ersten Schritt in ein neues Leben, um neue Erlebnisse, aber auch um einen Abschied, den Abschied von unserem Heimatland.


Wir können unsere Gefühle, als wir in Merseburg ankamen, kaum beschreiben. Sie waren eine Mischung aus Spannung, Erwartungen, Träumen und Hoffnung. Auch hatten wir eine gewisse Angst vor der fremden Kultur. Durch die frühere Lektüre einiger Bücher über Deutschland war unser Deutschlandbild folgendes: Fast keiner auf der Straße lächelt; die Leute gehen sparsam mit Worten um. Außerdem beschrieb man sie als kalt und formell. Es sei sehr schwer, in Kontakt mit den Deutschen zu kommen. Sie seien hochnäsig und arrogant. Aber das war nicht so, wie wir es uns vorgestellt haben. An der Universität Merseburg wurden wir ganz freundlich aufgenommen und geduldig beraten. Das gilt auch für die Professorinnen und Professoren, die wir kennen gelernt haben. Fast alle Studierenden an der Uni waren sehr nett, hilfsbereit und freundlich zu uns. Sie konnten unsere Probleme nachvollziehen, da viele selbst im Ausland studiert haben.                                   


Als wir nach Rumänien zurückkehrten, nahmen wir unser eigenes Deutschlandbild mit und klärten unsere Freunde und Familie über Vorurteile auf. Es gibt viele positive Eigenschaften der Deutschen. Sie sind pünktlich, ordentlich, zuverlässig, fleißig, arbeitsam und genau. In diesen Eigenschaften sind sie uns ein Vorbild. In Deutschland haben wir echt den Eindruck gehabt, dass alles hier ordentlich ist. Es scheint, dass alles seinen Platz hat. Jedoch bedauern wir auch, dass die menschliche Nähe und Wärme in dieser Gesellschaft häufig verborgen bleiben.


Quer durch Deutschland


Wöchentlich hatten wir die Gelegenheit, zusammen mit allen internationalen Studenten, verschiedene Städte zu besichtigen. Die besten Erfahrungen haben wir in Dresden, Berlin und Leipzig gesammelt. Dort hatten wir die Gelegenheit, unzählige eindrucksvolle Sehenswürdigkeiten zu betrachten.                 


Fazit


Der sechsmonatige Aufenthalt in Merseburg hat uns die Chance gegeben, nicht nur Kontakt mit vielen Leuten knüpfen zu können, sondern auch das Erlernen der deutschen Sprache zu perfektionieren. Das ist von großem Nutzen für unser zukünftiges berufliches Fortkommen. Wir finden es ganz toll, dass wir uns jetzt in einer anderen Sprache richtig ausdrücken können. Und der wichtigste und schönste Augenblick für uns ist der Moment, an dem wir morgens aufwachen und feststellen: Wir haben auf Deutsch geträumt... Zusammenfassend können wir sagen, dass das halbe Jahr in Merseburg eine der schönsten Zeiten unseres Lebens war. Wir empfehlen jedem recht herzlich diese Erfahrung zu machen. In einem anderen Land, in einer fremden Stadt und Kultur zu leben hat unser Leben bereichert. Dies muss natürlich nicht Merseburg sein, aber diese Stadt hat ein ganz besonderes Flair, die Menschen sind freundlich und hilfsbereit und es gibt zahlreiche Möglichkeiten, jeden Tag neu zu gestalten


Die wichtigste Schlussfolgerung, die wir aus dieser Erfahrung gezogen haben, ist die Tatsache, dass der Ort nicht an der ersten Stelle steht, sondern die Menschen, die dich umgeben.


Im Weiteren haben Sie Zugang zu zwei Videos: im ersten Video äußern sich ein paar Studenten, unterschiedlicher Herkunft, die Meinung bezüglich der Hochschule Merseburg und im zweiten Video können Sie sich eine kurze Präsentation des Stadtes anschauen:


Studenten über Hochschule Merseburg                 Präsentation Merseburg


 


 

Autoren

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar