UBB FSEGA
Der Deutschsprachige Studiengang

Neue Uni, alte Stadt

Erasmus Erfahrung in Regensburg, Deutschland (März - Juli 2014)

Regensburg ist eine kreisfreie Stadt in Ostbayern, die mehr als 140.000 Einwohner hat. Die Stadt ist sehr stimmungsvoll; eine attraktive Kombination der modernen Uni mit einer alten und schönen Stadt, aber es verfügt auch über eine freundliche Umgebung bzw. vielfältige Programme.


Die Geschichte Regensburgs beginnt weit vor unserer Zeitrechnung. Ihre Bedeutung gewann die Stadt auch durch die verkehrsgünstige Lage:  hier schnitten sich viele Handelswege, deswegen war das Handel sehr geprägt. Wir haben in Regensburg eine wuderschöne Zeit verbracht und wir werden Ihnen ein bisschen über unsere wertvolle Erlebnisse mitteilen.


Universität Regensburg


Wir hatten die Chance eine andere Erfahrung an Universität Regensburg zu erleben und ein interkulturelles Verständnis zu entwickeln.  Die Universität Regensburg ist eine Volluniversität mit elf Fakultäten, und bietet  ein breites Spektrum von Studiengängen.


Die Universität ist als ein geschlossener Campus organisiert, und das ermöglicht einen schnellen Zugriff zu allen Fakultäten und nötigen Gebäuden. Die Atmosphäre auf dem Campus und die kurzen Wege kommen einem zügigen Studium entgegen. Der Campus ist sehr schön angeordnet.  Während der Pause kann man die Uni-Pizzeria, die Mensa oder eine der sieben Cafeterien besuchen. Wenn man lernen muss, dann kann man entweder in die Bibliothek oder an die mit Computer ausgestatteten Räumen, die sogenannten Cip-pools, gehen. Während der Freizeit kann man auch das Sportzentrum oder eine der botanischen Garten besuchen.


Die Uni bietet den Studenten eine schöne und freundliche Umgebung, sehr gute Organisation, die neuste Technologie zum Unterstützung des Unterrichts, aber auch zahlreiche Sprachkurse an.  Ein Student hat die besten Bedingungen zum Studium, was der Universität einen sehr guten Ruf brachte. 


Internationale Studenten an der Uni Regensburg


An der Uni haben wir sehr viele wertvolle Kenntnisse erworben. In Deutschland legt man sehr viel Wert auf Selbststudium, deswegen mussten wir zu Hause sehr viele Fallstudien auf Englisch lesen (weil sie von Harward Business School waren), in Rumänisch denken und dann während des Unterrichts sie auf Deutsch besprechen. Wir nahmen an sehr vielen Workshops teil und als man Projekte machen musste, sollten wir die Projekte zusammen mit den ausgewählten Geschäftsleitern ausarbeiten. Wir haben zusammen mit folgenden Unternehmen gearbeitet: Krones, Continental, Bücherwurm, BMW, Lantiq und Volkswagen. Das hat uns sehr viel beigebracht, denn obwohl wir nur im vierten Semester Bachelor waren, mussten wir auch beim vierten  Semester Master Unterricht haben. Es war ein großer Aufwand für uns, aber es hat sich total gelohnt.


Für unsere Betreuung und Integration hat sich die ISNR (International Student Network Regensburg) Gruppe gekümmert. Sie haben uns geholfen, Kontakte mit den deutschen Studierenden herzustellen und sie haben uns auch bei der Eingewöhnung in Regensburg unterstützt.


ISNR hat für uns zweimal pro Woche die internationale Kaffeestunde organisiert, damit wir die anderen ausländischen Studenten kennenlernen und damit wir uns für Ausflüge einschreiben könnten. Sie haben für uns sehr viele Veranstaltungen organisiert und sich sehr viel um uns gekümmert.


Die vielfältigen Programme haben den ausländischen Studenten ermöglicht, mehr über andere Kulturen zu lernen und sich Freunde zu machen. Eine der schönsten Veranstaltungen war der sogenannte Internationaler Tag, an dem jeder Student sein Heimatland und dessen Bräuche präsentieren sollte. Wir haben spezifisches rumänisches Essen mitgebracht, getantzt und über unseres Land erzählt. Dieser Tag war uns von sehr großer Bedeutung, weil wir die Gelegenheit hatten, alle Kulturen der Welt kennenzulernen und in einem einzigen Tag zu erleben.


Wir haben alle Momente geniessen und die „alten Bräuche, neu erlebt”.  Deutschland hat uns sehr viel beigebracht. Ein Semester in Bayern hat uns die Liebe für deren Bräuche und Geschichte eingeflößelt.


Was ist das Dirndl?


Was ist das Dirndl? Jetzt können wir Ihnen antworten. Von Arbeitsgewand zum Partykleid, das Dirndl ist das deutsche Trachtenkleid. Es ist sehr modisch, und auch beliebt.


Im Frühling und auch im Herbst organisieren die Regensburger eine große Verantstaltung. Diese Verantstaltung heißt der Dult und es ist ähnlich wie das Oktoberfest in München. Es dauert 5 Wochen und in dieser Zeitspanne stellt man sich die Frage, ob die Deutschen noch etwas anderes als Bier trinken.


Um mehr über die deutsche Kultur zu lernen, hat uns das ISNR ein bayerisches Abend organisiert, mit verschiedenen Wettbewerben, Quizfragen und traditionellem Essen. Am Ende des Wettbewerbs haben wir ein bayerisches Einbürgerungsbeschtätigung bekommen.


Fussball in der Prüfungszeit                                                                                                                      


Unsere freie Zeit haben wir mit unseren Freunden aus Chile, Ungarn, Korea, Griechenland,  Italien, Türkei oder Holland verbracht. Als wir keine andere Veranstaltungen hatten, haben wir unsere eigene ausgedacht; zum Beispiel, während der Nacht haben wir in die Donau geschwommen oder zusammen Pfannkuchen gebacken. Unvergessliche Momente!!


Während der Prüfungszeit ist die deutsche Arbeitskapazität sehr hoch. Die Bibliothek war immer voll. Aber immer gibt es Ausnahmen. Wann war die Bibliothek in der Prüfungszeit leer? Na ja… während der Fußball Weltmeisterschaft! Vor dem Ausstauschsemester  hatten wir das Fußballspiel gehasst. Aber in Deutschland war die Athmosphäre sehr gut und am Ende der Weltmeisterschaft haben wir zusammen mit unseren Freunden den deutschen Sieg gefeiert.


Die beste Erfahrung, die man machen kann.


Als Fazit können wir sagen, dass diese Erfahrung die beste in unserem Leben war, obwohl auch ein höherer Aufwand damit verbunden war. Wir haben uns in diesem wunderschönen Semester in Deutschland mit neuen Kulturen, Wissen und Erfahrung für die Zukunft ausgerüstet, die uns erwartet. Man sagt, dass die Erfahrung der beste Lehrmeister sei und wir wissen jetzt, dass dieser Spruch wahr ist. Wir können nur jedem empfehlen, auch mit ERASMUS nach Deutschland zu fahren. Unserer Meinung nach, ist es die beste Erfahrung, die man machen kann.


 

Autoren

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar