UBB FSEGA
Der Deutschsprachige Studiengang

Workshop zum Thema "Fit für die Zukunft durch Gespräche der Universität mit der Wirtschaft in einem digitalisierten Europa"

Am deutschsprachigen Studiengang der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften und Unternehmensführung (FSEGA) hat am 6. März 2015 ein neues Workshop zum Thema "Fit für die Zukunft durch Gespräche der Universität mit der Wirtschaft in einem digitalisierten Europa" stattgefunden. Als Gastgeber haben Prof. Dr. Rudolf Gräf (Prorektor der BBU), Prof. Dr. Mihaela Drăgan (Prodekanin FSEGA) und Prof. Dr. Mariana Mureşan (Lehrstuhlinhaberin deutsches Studiengangs der FSEGA) alle Gäste, einheimische Studenten und Lehrkräfte begrüsst. 



Beiträgen zum Thema haben unsere Gäste gebracht: Prof. Dr. Thomas Strothotte (Präsident Kühne Logistics University, Hamburg, Deutschland), Prof. Dr. Gerhard Mauch (Dekan HfWU Geislingen, Deutschland), Geschäftsführer Bernhard Fuhrmann (Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt DLR), Geschäftsführer Zsolt Temesvary (EON Rumänien), Geschäftsführer Philipp Kandal (Skobbler), Geschäftsführer Werner Hüppe (Hüppe Unternehmensberatung), Christoph Dahl (Präsident Baden Württembergische Stiftung Stuttgart, Deutschland), Ms.Sc. Nikolaj Lunze (Daimler AG), Prof. h.c. Dr. Dieter Grasedieck (Universität Essen-Duisburg, Deutschland), Prof. Dr. Prof. h.c. Heidemarie Seel (HfWU Geislingen, Deutschland), AR Manager DACH Ioana Makkai Dutchievici (Office Depot), Technical Trainer DACH Delia Sfechis (Office Depot), Geschäftsführer Ludger Thol (Lupp Projekt Transilvania, Präsident der DWNT), Geschäftsführer Udo Storck (Masterfoam).


Die Sprecher betrachteten unter anderen das Auffangen von Unternehmens- und Universitätsbedürfnisse in einer digitalisierten Welt, das Ermutigen der Studierenden zum Unternehmenspraktikum, die Innovationen und Innovationsfähigkeit im betriebswirtschaftlichem Bereich, den Bedarf einer allgemeinen Steigerung der Fakultätskenntnisse. Diskussionen endeten wie gewöhnlich nicht hier und sind auch weiter in Kafeepausen gegangen. Ehemalige Professoren und Studenten freuten sich auf anderen Koordinaten zu treffen. Vielleicht als eine Anerkennung der Worte von Herrn Dieter Grasedieck, die er als Schlussfolgerung einer Diskussion über die Effizienz der E-Learning Systeme zog:


Nur Menschen können Menschen begeistern.


 

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar